Meine ersten Cake Pops

Hallo ihr Lieben,

so, der Cake Pop „Wahn“ ist auch an mir nicht spurlos vorbei gegangen … 😉 Eine Kollegin hatte letztens mal welche mitgebracht und die fand ich sehr hübsch und lecker (ok, auch recht mächtig 😉 ) – das wollte ich endlich auch mal ausprobieren. Meine „Stempelschwester“ Steffi hat da ein besonderes Talent für, schaut mal hier: Tortensteffi.

Also, ich habe mir zum Geburtstag ein Cake Pop Buch schenken lassen, im Internet das nötige Zubehör wie Candymelts, Lolliestiele, Verzier“zeugs“ etc. bestellt und gestern mal ausprobiert 🙂 Also den Kuchen habe ich vorgestern schon gebacken, gestern das Frosting unter die Kuchenkrümel gerührt, diese geformt und kalt gestellt und dann überzogen … Bin noch nicht ganz zufrieden, aber man kann mit etwas Phantasie erkennen was das sein soll, oder?

Ich will sie am Samstag verschenken, bis dahin kann ich ja noch einmal üben 😉 Macht auf jeden Fall Spaß und ich glaube die kommenden Kindergeburtstage kommen nicht mehr ohne aus … Wer für das richtige Design meiner Golfbälle (ups, jetzt habe ich verraten was es sein soll …) noch einen Tipp hat, immer her damit! Bei dem rechten habe ich übrigens fertiges Zuckerpapier (ist nicht so steif wie Esspapier) mit der Grasstanze ausgestanzt, geht gut! 🙂 Nur das drankleben an den Ball war etwas schwierig weil der Guß schon trocken war, das muss ich beim nächsten Mal schneller parat haben.

Falls mein zweiter Versuch hübscher wird, werde ich den natürlich hier auch noch zeigen!

Kreative Grüße

Werbeanzeigen

Wieder bereit für neue Kalorien?

Hallo ihr Lieben,

habt ihr die sicher kalorienreichen Weihnachtstage gut überstanden und seid bereit für neue Kalorienberge – zumindest virtuell? 😉

Wie schon seit vielen Jahren – außer im letzten – mache ich mit einer Freundin am letzten Wochenende vor Weihnachten Pralinen – ich hatte glaube ich schon mal berichtet. In diesem Jahr haben wir uns auch wieder der Schokolade hingegeben und 10 Sorten Pralinen gezaubert, ich sage nur:

Mandelsplitter hell und dunkel

Teepralinen

Whiskeytrüffel

Krokantnüsse

Himbeer-Balsamico-Trüffel

Zimttrüffel

Sahne-Whiskey-Trüffel

Apfel-Pralinen

Amarenakonfekt

Chili-Trüffel

Klingt lecker, oder? Sind sie auch 🙂

Ach, ihr wollt sie auch mal sehen? Bitte sehr:

Nur zum Probieren kann ich leider nichts anbieten, die werden hier vor Ort verschenkt bzw. sind es größtenteils schon. Sie halten nämlich nicht so lange, sind ja ohne Konservierungsstoffe und zum Teil mit frischer Sahne etc. hergestellt, da müssen die einfach ruckzuck verputzt werden 😉

So – habe ich euch jetzt den Mund wässrig gemacht? Sorry 🙂

Kulinarische Grüße

Schön, dass du da bist!

Hallo Ihr Lieben,

wenn lieber Besuch kommt, dann sagt man doch gerne „Schön, dass du da bist!“ – oder? Dieser Spruch ist in einem Stempelset enthalten, der eigentlich für Babykarten u.ä. gedacht ist – heißt es doch „Fürs Baby“. Aber das heißt ja nicht, dass man die Texte nicht auch anderweitig verwenden darf 🙂

Ihr kennt ja meine Wandfarben (türkis und braun) mittlerweile schon – und passend dazu habe ich für Gäste diese kleinen Goodies gewerkelt, die man wunderbar auf den Kuchenteller legen kann. Bei IKEA gibt es Servietten, die super zu unserer Farbe Aquamarin passen 😉

Und ich finde es prima, dass es die Rochers jetzt auch in diesem dunkelbraun gibt – zugegebenermaßen esse ich lieber die in gold verpackten, aber wer will die denn essen wenn sie so hübsch als Deko ausschauen? 😉

Und euch sage ich mit diesem kalorienarmen Bild der Süßigkeit auch mal ein dickes

Schön, dass du da bist! … und meinen Blog liest!

Ich freue mich, dass mittlerweile doch schon sehr viele Leser hier vorbeischauen – und freue mich über jeden Kommentar!!

Und jetzt produziere ich mal Nachschub damit ich euch auch in den nächsten Tagen was zeigen kann …

Kreative Grüße

 

Polnischer Schokoladenkuchen

Hallo Ihr Lieben,

Dagmar´s Wunsch war mir Befehl, daher hier das Rezept für den Polnischen Schokoladenkuchen – nicht von mir erfunden sondern mal zufällig im Netz gefunden:

Zuerst folgende Zutaten zusammen aufkochen:

  • 300g Zucker
  • 250g Margarine
  • 100ml Wasser
  • 3 EL Kakao (echter, nicht Nesquick oder so was süßes …)

Diese Masse dann wieder abkühlen lassen.

Dann folgende Zutaten dazu rühren bis der Teig Blasen schlägt:

  • 4 Eier
  • 250g Mehl
  • 3/4 Päckchen Backpulver
  • 1 Vanillezucker

Den Teig in eine gefettete Gugelhupf-Form füllen und 40-60 Min. bei 175 Grad (ich backe mit Umluft) backen. Eher 40 Minuten, der Teig soll ja schön saftig bleiben und nicht zu trocken werden.

Dieser Kuchen bleibt – insbesondere im Kühlschrank aufbewahrt – sehr lange saftig, ich vermute es liegt daran dass der Kakao beim Aufkochen richtig schön aufgelöst wird und nicht wie sonst eher trocken in den Kuchen kommt. Musste das Rezept schon an einige weitergeben die den bei mir probiert haben 😉 Kann man auch prima einfrieren und stückchenweise in der Mikrowelle auftauen und aufgewärmt genießen 🙂

Also – ausprobieren und bitte Bescheid geben wie er euch schmeckt!!

Kulinarische Grüße

Was ein schöner Tag

Hallo Ihr Lieben,

was war das heute ein schöner Tag – mit Gleichgesinnten im neuen Katalog stöbern, neue Produkte ausprobieren und die persönlichen Highlights auswählen 🙂 Liebe Gäste: schön dass ihr alle gekommen seid!

Und das Allerwichtigste am heutigen Tag:

DANKE liebe Andrea!!!

Meine Freundin Andrea ist nämlich nicht nur eine besonders gute Freundin, sondern auch meine „Hilfsdemo“ – wenn sie mich nicht so tatkräftig unterstützt hätte, hätten meine Besucher heute nicht so viele tolle Werke mit den neuen Produkten bewundern können. Andrea: du hast dich selbst übertroffen. Ich werde euch in den nächsten Tagen einige ihrer tollen Werke zeigen und hoffe, auch endlich mal dazu zu kommen, selbst mehr mit den neuen Sachen zu spielen, aber meine Tochter hat da nicht so viel zugelassen in den letzten Tagen und wenn sie Abends im Bett war, war ich dann zu ko um noch kreativ zu denken … Zumindest habe ich aber etwas Ordnung geschaffen, sonst wäre es heute noch peinlich geworden mit noch mehr Chaos in meinem Wohnzimmer 😉

Ganz ordentlich hatte ich einen Werkeltisch für meine Gäste gedeckt:

Und Kuchen gebacken und backen lassen:

Von mir selbstgebackener polnischer Schokoladenkuchen – supersaftig und das einige Tage lang!!

Leckere Schokomuffins von Diana und Romy gebacken – und schon eine Einsatzmöglichkeit für die tolle neue Wimpelstanze!

Prima Pflaumen-Streuselkuchen aus dem TK-Fach von Herrn Aldi 🙂

So – ich hoffe euch ist jetzt das Wasser im Mund zusammengelaufen? 😉 Dann gibt es schnell auch noch ein erstes tolles kreatives und kalorienärmeres Werk mit Produkten aus dem neuen Katalog:

Diese kleine Verpackung für z.B. ein Minitäfelchen Schokolade hat die liebe Andrea aus einer der beiden Stanzmotive aus der neuen BigShot-Stanzform „Two Tags“ gezaubert – ich bin begeistert!! Das Stempelset „Delicate Doilies“ ist auch ein Must Have – auf den ersten Blick war ich mir nicht sicher, aber mit den ersten Ergebnissen: es geht nicht ohne! Und die neue InColor Limone hat es mir sowieso angetan, ist ja grün 😉 Aber auch in den anderen neuen Farben kommt dieses Werk sehr gut:

Das also schon mal als kleine Appetitanregung, mehr gibt es dann in den nächsten Tagen!

Kreative Grüße

Kann man Papier essen?

Hallo Ihr Lieben,

jetzt aber mal was anderes als Savannefarbene Karten …

Am Wochenende waren zwei meiner Patenkinder zu Besuch (insgesamt habe ich drei). Die beiden Schwestern fragten nach einer Runde Malefiz (ich habe gewonnen 😉 ) und einem kindgerechten Mittagessen (Brötchen, Würstchen, Nudeln und Ketchup – und ja, man kann scheinbar auch ein Brötchen mit Nudeln füllen und essen, wenn´s schön macht …) ob sie was basteln dürfen. Was für ne Frage, klar doch!

Schon beim letzten Besuch haben sie meine BigShot ausprobieren dürfen, und wollten jetzt wieder kurbeln 🙂 Ist nämlich kinderleicht 😉 Und in meiner Kiste mit den Stanz- und Prägeformen lagen auch 4 Pakete Esspapier, mit denen ich mal expermentieren wollte. Das haben jetzt die Beiden übernommen. Man kann Esspapier wunderbar mit der BigShot stanzen und prägen und auch mit den Handstanzen lassen sich Motive aus dem leicht brüchigen Material stanzen. Ich hatte außerdem schon Zuckerschrift gekauft, und damit kann man dann die einzelnen Teile so aufeinander kleben, dass alles essbar bleibt. Die zwei Mädels hatten großen Spaß daran, das Esspapier „in Form“ zu bringen, und dann am Ende doch auf zu essen 😉

Aber ein paar Werke konnte ich doch zwischendurch mit der Kamera festhalten:

Die Rahmenstanze ist nicht von Stampin´ Up! falls sich jemand wundert, aber trotzdem von SIZZIX …

Die zwei kleinen blauen Schmetterlinge hatten sich dahin verflogen und waren noch nicht an Ort und Stelle 😉

Und die Krönung:

Sieht das nicht lecker aus? 🙂

Kreative Grüße

Hattu Möhren?

Hallo Ihr Lieben,

auf die berühmte Häschen-Witz-Frage „Hattu Möhren“ kann ich derzeit fast täglich antworten: „Ja, und zwar überall …“ 😉

Möhren scheinen meiner Tochter besonders gut zu schmecken, während sie meinen selbstgekochten Pastinaken-Kartoffel-Brei heute eher verschmäht hat 😦

Leider mischt sie dann beim Essen immer kräftig mit, und das sieht dann so aus:

Wie gut, dass ich eine funktionierende Waschmaschine habe, nur das Kind muss ich immer noch manuell sauber kriegen, und dabei stelle ich fest: Möhren färben sogar die Haut .. Aber egal, macht ne gesunde Gesichtsfarbe 😉

So, mit diesem Dreckspatz-Angesicht wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende …

Liebe Grüße